Aktuelles aus dem Wahlkreis

Resolution für Pfaffensteiner Tunnel

von Karl Holmeier am

Verschiedene Vertreter aus Politik und Wirtschaft haben zusammen eine Resolution unterschrieben, die sich mit der bevorstehenden Sanierung des Pfaffensteiner Tunnels beschäftigt. Der Pfaffensteiner Tunnel ist bereits jetzt ein stau- und unfallanfälliges Nadelöhr, welches die Region nördlich der Domstadt mit der Autobahn A93/Autobahnkreuz als auch mit dem Stadtgebiet Regensburgs verbindet. Für Unternehmen, Handwerker, Berufsschüler und Studierende der Region gehört der Pfaffensteiner Tunnel zur alltäglichen Wegstrecke. Eine Sanierung des Tunnels und der angefügten Donaubrücke ist notwendig, so viel steht fest. Die Baumaßnahmen würden aber mindestens 10 Jahre dauern und während der Zeit eine sehr angespannte Verkehrssituation heraufbeschwören. Die Unterzeichner der Resolution sprechen sich zwar für die Sanierung aus, jedoch sollen davor noch zwei wichtige Schritte erfolgen, damit die Baumaßnahmen so wenig negative Folgen wie nur möglich auf die Verkehrsführung haben.

Wir setzen uns für den Bau einer dritten Tunnelröhre und einer zweiten Donauquerung ein.

Mit den neu geschaffenen Bauwerken kann der Verkehr auch während der Sanierung der bestehenden Brücke und der bestehenden Tunnelröhren weiterlaufen. Die zusätzlich geschaffenen Bauten können nach Abschluss der Sanierungsarbeit sinnvoll und gewinnbringend in die Verkehrsführung integriert werden und zur nachhaltigen Entlastung der dortigen Verkehrssituation beitragen. 

Eine mehrjährige Sanierung des Pfaffensteiner Tunnels und der bestehenden Donaubrücke ohne eine alternative Verkehrsführung für unsere Bürgerinnen und Bürger nicht hinzunehmen. Unsere Region würde damit in großem Maße an wirtschaftlicher Konkurrenzfähigkeit verlieren. Für viele Auszubildende, Studierende und Arbeitnehmer aus der Region nördlich von Regensburg würde der tägliche Arbeitsweg strapaziös und für viele zeitlich gar nicht mehr leistbar werden. Es würde täglich ein Verkehrskollaps drohen. Eine zusätzliche Tunnelröhre und eine zweite Donaubrücke könnten dem entscheidend entgegen wirken. Für unsere Region ist ein uneingeschränkter Verkehrsfluss durch den Pfaffensteiner Tunneln in Richtung Regensburg und A93 von großer Bedeutung, die wir als Vertreter von Politik und Wirtschaft mit unserer Resolution an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer herangetragen haben. 

Bei der Gelegenheit bedanke ich mich bei allen Unterzeichnern, vor allem bei Bundesminister Andreas Scheuer, dem wir die Resolution persönlich in Berlin übergeben konnten. 

 

Bildquelle: Büro MdB Karl Holmeier

Von links: MdB Marianne Schieder, MdB Peter Aumer, Bundesminister Andreas Scheuer, MdB Karl Holmeier, MdB Florian Oßner