Presse / Pressemitteilungen / 18. April 2013: "Juniorwahl 2013 – Bundesweites Schulprojekt zur Bundestagswahl"

Die Ausschreibung zur Juniorwahl 2013 hat begonnen. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Karl Holmeier erklärt, was die Juniorwahl ist und ruft alle Schulen auf, bei dem Projekt mitzumachen.

Die Juniorwahl 2013 ist ein Begleitprogramm zur Bundestagswahl, mit dem Schülerinnen und Schüler, die noch nicht an der Bundestagswahl teilnehmen dürfen, ihre Meinung durch eine eigene Wahlentscheidung zum Ausdruck bringen können.

„Statt einer Klassenarbeit gibt es dann im September eine Juniorwahl“, so MdB Karl Holmeier.

Die Juniorwahl  besteht nämlich aus zwei Säulen.

Die erste Säule bildet eine umfassende Vorbereitung auf die Wahl im Unterricht. Dabei werden sich die Schüler nicht nur theoretisch mit dem Wahlsystem und den politischen Institutionen beschäftigen, sondern sie erhalten auch einen Einblick in die Durchführung von Wahlen. Sie erstellen Wählerverzeichnisse, richten Wahllokale ein und bestimmen Wahlhelfer.

Die zweite Säule stellt dann den Höhepunkt der Juniorwahl dar. Wo in anderen Fächern eine Klassenarbeit auf den Unterricht folgt, steht hier der Wahlakt an. Die Schüler können also mit ihrer Erst- und ihrer Zweitstimme eine individuelle Wahlentscheidung treffen – geheim natürlich, wie bei der echten Wahl.

Am Wahlsonntag, den 22. September 2013, wird dann um Punkt 18:00 Uhr das Ergebnis bekannt gegeben.

Teilnahmeberechtigt sind alle Schulen ab der 7. Klasse. Nähere Informationen sowie das elektronische Anmeldeformular sind im Internet erhältlich unter: www.juniorwahl.de

Zurück